neubauten

Das sehr steile Hanggrundstück stellte für die Planung und auch für die Ausführung eine grosse
Herausforderung dar. Zudem musste auch das bereits bestehende Wohnhaus am oberen
Rand der Parzelle in das Projekt miteinbezogen werden.
Das neue Wohnhaus besteht im Wesentlichen aus zwei Volumen. Das eine Volumen entwickelt sich
aus dem Sockelgeschoss heraus und umschliesst das mittlere Geschoss wie eine Klammer.
Das mittlere Geschoss mit den Hauptwohnräumen kommt mit dem Gelände nirgends in
Berührung. Die beiden Volumen sind in ihrer Farbigkeit und Oberflächenstruktur
gewollt differenziert.
Die grossformatigen Öffnungen süd- und westseitig bringen viel Licht in die Innenräume.
Zudem hat man über die grosszügigen Fenster eine perfekte Aussicht ins Thurland und die Berge.
Die Fenster sind jeweils um einen variablen Aussenraum zurückgesetzt. Durch diese Anordnung entsteht
ein konstruktiver Sonnenschutz und zudem die Möglichkeit zur einfachen Reinigung.

SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
Haffter_13
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
SONY DSC
Haffter_13
SONY DSC

Das sehr steile Hanggrundstück stellte für die Planung und auch für die Ausführung eine grosse
Herausforderung dar. Zudem musste auch das bereits bestehende Wohnhaus am oberen
Rand der Parzelle in das Projekt miteinbezogen werden.
Das neue Wohnhaus besteht im Wesentlichen aus zwei Volumen. Das eine Volumen entwickelt sich
aus dem Sockelgeschoss heraus und umschliesst das mittlere Geschoss wie eine Klammer.
Das mittlere Geschoss mit den Hauptwohnräumen kommt mit dem Gelände nirgends in
Berührung. Die beiden Volumen sind in ihrer Farbigkeit und Oberflächenstruktur
gewollt differenziert.
Die grossformatigen Öffnungen süd- und westseitig bringen viel Licht in die Innenräume.
Zudem hat man über die grosszügigen Fenster eine perfekte Aussicht ins Thurland und die Berge.
Die Fenster sind jeweils um einen variablen Aussenraum zurückgesetzt. Durch diese Anordnung entsteht
ein konstruktiver Sonnenschutz und zudem die Möglichkeit zur einfachen Reinigung.